Archive for Januar, 2011

28. Januar 2011

Terminfindung

Ich mußte gerade mit einem Kunden einen Termin für den Chef, den Zweigstellenleiter ausmachen.
 
Nächste Woche oder? Ja.
 
Montag gehts leider nicht, stehen schon viele Kundentermine drin.
 
Wie siehts Dienstag aus? Da können Sie es sich aussuchen? Nein, Dienstag ist blöd, da weiss ich es selbst noch nicht. (Was auch immer)
 
Am Mittwochvormittag dann gleich? Nein, wie siehts am Nachmittag aus? Leider hat der Chef wieder Kundentermine.
 
Wie stehts bei Ihnen am Donnerstag? Nein, Donnerstag kann ich auf keinen Fall kommen.
 
Alles klar. Am Freitag, gleich um 9.00 Uhr? Nein, also Freitag ist mir jetzt ehrlich gesagt zu spät.
 
Schade auch.
 
Schönes Wochenende!
Advertisements
25. Januar 2011

Ganz dringend

Ich habe heute eine Rückrufnachricht erhalten und sollte ganz dringend einen Kunden von mir zurückrufen!
 
Gaaanz dringend!
 
Die Email habe ich um 9:08 Uhr erhalten. Ich habe bei meinen sofort getätigten Rückruf immer nur den Hinweis erhalten, dass der Kunde nicht erreichbar ist.
 
Pech.
 
Jetzt um 11:00 Uhr habe ich den Kunden erreicht, der mir sagte, er hatte jetzt sein Handy ausgeschaltet, weil er beim Friseur war.
 
Schön.
 
Was er eigentlich für eine Information von mir haben wollte, das schlachte ich nun nicht weiter aus. Sonst komme ich bloß noch schlecht drauf heute.
24. Januar 2011

Kostenloser Tipp

Weils mir eben auffällt und das schon zum 2. Mal innerhalb kürzester Zeit:
 
Liebe Kunden, wenn Ihr von der Bank oder irgendeinem anderen Institut einen Vertrag zum unterschreiben vorgelegt bekommt, dann schaut doch mal kurz drüber ob vielleicht euer Name richtig drauf steht.
 
Weil es macht einen nicht unerheblichen Unterschied, ob der Name einer Kundschaft Huber oder auf einen Doppelnamen Huber-Meier lautet.
 
Ebenso wenn Ihr eine GmbH oder ähnliches eröffnet, achtet doch einfach mal darauf, ob dort die Hans Huber Rad GmbH, oder die Hans Huber Auto GmbH steht.
 
Das sind in meinen Augen nur kleine Dinge. Zum Kleingedruckten komme ich noch. (Wenn es sich ergibt.) Hehe.
 
 
21. Januar 2011

Blödheit ²

Er hat es echt geschafft.
 
Einen Kunden habe ich einen Bankeinzug geschickt, damit wir sein Konto bei der Commerzbank in Nürnberg einziehen.
 
Ich mußte diesen Bankeinzug erst dem Kunden per Post zuschicken, dass dieser ihn unterschreibt und wieder zu uns schickt, damit ich ihn dann schlußendlich an die Commerzbank weiterversenden kann. (Klingt komplizierter als es ist)
 
Dieser selten dumme Kunde schafft es aber, obwohl ich das zu unterschreibende Formular mit einem grünen Filzstift und einem "Bitte hier unterschreiben" – Post it gekennzeichnet habe, auf der völlig falschen Ausfertigung (Ausfertigung für den Kunden) zu unterschreiben und zurückzusenden.
 
Was soll ich jetzt so einem Deppen sagen?
 
 
19. Januar 2011

Eilige Kunden

Schön sind auch die Sorte Kunden, denen für Ihre Steuer aus dem Jahr 2009 noch was abgeht.
 
Heute ganz früh, bevor wir den Schalter aufgesperrt haben, hatte ich solch einen Kunden gleich am Telefon der mir mitteilte, dass ganz schnell und ganz dringend die Steuerbescheinigung für 2009 abgeht und nachgereicht werden muss.
 
Ok. Wird natürlich gleich veranlasst. Der Kunde wird in 1-2 Tagen Post erhalten.
 
Jetzt komm ich gerade aus einem Beraterzimmer und dann seh ich den gleichen Kunden am Schalter mitm Lehrling diskutieren, wo das bleibt?!
 
 
14. Januar 2011

Sonderwünsche

Heute war schon der 2. Kerl in der Bank, der ein Konto eröffnen will. Das ist schön!
 
Allerdings sollte beim ersten die Quersumme seiner Kontonummer die Zahl "Sieben" ergeben und beim zweiten Kunden darf auf keinen Fall die Zahl "Vier" vorkommen.
 
Was isn heute los?
 
Gott sei Dank Wochenende! Ein schönes möchte ich allen wünschen.
12. Januar 2011

Die Zeit und die Technik

Man glaubt es nicht.
 
Ich habe eben ans Archiv eine Nachfrage geschickt, zwecks einem Ersatzauszug vom Jahre 2005.
 
Gut. Das ist auch schon wieder 6 Jahre her, aber:
 
Das ist nicht möglich!! Nur über Umwege.
 
Na Toll. 2005 war wohl noch ein computerelles Entwicklungsjahr oder was?
7. Januar 2011

Einen Brückentag nehme ich nie!

Ich finde es nicht schlimm an einem Brückentag zu arbeiten. Punkt.
 
Heute haben wir wieder so einen. In Bayern war gestern Feiertag (Heilige Drei Könige) und so hätte ich es ausnutzen können, einen Urlaubstag beantragen und schwupps, wie viele andere heute frei gehabt.
 
Ich habe darauf aber keinen Bock. Ich nehme nie an einem Brückentag Urlaub. Ich bin ja nicht blöd.
 
Warum?
 
Aus psychologischer Sicht ist es doch völlig unklug an einem solchen Tag seinen hart verdienten Urlaubstag zu opfern. Ich hatte ja gestern automatisch frei und somit ist die Woche ohnehin schon "zerstört".
 
Desweiteren bin ich heute mit dem Gefühl aufgestanden, es sei Montag. Aber ich kann mich den ganzen (Arbeits-)Tag darüber freuen, dass in ein paar Stunden das Wochenende beginnt. Wenn das mal nicht ein starkes Gefühl ist.
 
 
 
5. Januar 2011

Die unendliche Geschichte

Im September(!) letzten Jahres hatte ich ein Kundengespräch. Nichts dramatisches. Sowas soll in einer Bank vorkommen. Es wurde mit dem Kunden vereinbart, das seine ausländische Wertpapiere, die bisher in London verwahrt werden zu uns ins Depot übertragen werden sollen. Soweit so gut.
 
Im Oktober, November, Dezember tat sich auf Nachfrage erstmal gar nichts und ich wurde von unser verwahrenden Depotstelle immer wieder vertröstet, dass es an der anderen Bank liegt und die Einbuchung unmittelbar bevor steht. Soweit so gut.
 
Der Kunde wurde dann auch immer ärgerlicher und wollte endlich seine Aktien eingebucht haben. Soweit (nicht mehr) so gut.
 
Heute (Januar!) habe ich eben von der Depotstelle einen Anruf erhalten, dass der Kunde diese ausländischen Aktien schon im Jahr 2003 veräußert hat und von daher (natürlich) auf einen Übertrag warten kann bis er schwarz wird. Toll.
 
Jetzt ruf ich erstmal den Kunden an und hoffe für ihn, dass er eine gute Ausrede hat.
4. Januar 2011

Tankstellenwart

Eben war einer am Schalter und hat unserer Bank unterstellt, wir würden auch eine Tankstelle betreiben. Hehehe. Ich hab davon noch nie was gehört und ich arbeite nun auch schon fast 20 Jahre hier.
 
Ebenso führen wir auch keine Tankkarte, was auch immer das sein soll.
 
Kreditkarten oder normale Maestro-Karten hätte ich aber schon noch einige im Angebot.